ALLES RUND UM KASCHMIR UND DIE RICHTIGE PFLEGE

Das Grundmaterial für die Kaschmirprodukte von MYINTOX ist hochwertigste Kaschmirwolle aus der hinteren Mongolei, das auf ökologisch nachhaltiger Basis gewonnen wurde.

Der Hauptunterschied bei der Qualität von Kaschmir besteht darin, ob sie von Ziegen aus dem Flachland oder aus dem Hochgebirge gewonnen wird. Denn je kälter die Temperaturen, umso besser und feiner ist das Ziegenhaar. Die Kaschmirwolle von MYINTOX stammt ausschließlich aus dem Hochgebirge, was die MYINTOX-Mode durch besondere Weichheit und Exklusivität auszeichnet, dafür ist das Material aber auch teurer im Anschaffungspreis. Die Pullover von MYINTOX haben unter anderem einen Anteil von 30% Kaschmir und 70% Wolle, fühlen sich aber aufgrund der hohen Kaschmirqualität weicher und zarter an, wie ein gewöhnlicher Pullover aus 100% Kaschmir. Weniger ist in diesem Fall mehr – und auch nachhaltiger.

Ebenso werden die Stickereien und Applikationen mit großem technischem Aufwand und zum Teil in stundenlanger Handarbeit hergestellt, sodass Sie bei vielen Produkten von MYINTOX in der Tat ein handgefertigtes Unikat in den Händen halten.

 

Kaschmir, die kostbare Wolle

Kaschmir ist seidig-weich, wärmt im Winter und reguliert die Körpertemperatur im Sommer. Das Besondere an Kaschmirwolle? Je kälter die Temperaturen, umso besser und feiner ist das Haar der Ziegen, und je heller die rohe Ziegenwolle ist, umso brillanter wirken die Farbtöne. Und mit der richtigen Pflege, bleibt Kaschmir ein Leben lang erhalten.

Kaschmirwolle ist eine sehr feine Naturfaser, die aus dem Unterhaar der Kaschmirziege gewonnen wird. Die Ziegen leben traditionell im Hochgebirge Chinas, der Mongolei, dem Iran, Irak und Afghanistan. Je kälter es dort ist, desto besser wächst das weiche Unterhaar. Während des Fellwechsels im Frühjahr wird die kostbare Kaschmirwolle dann ausgekämmt.

Warum Pullover aus Kaschmir so teuer sind?

Weil das Unterhaar von drei bis vier Ziegen benötigt wird, um einen einzigen Pullover aus Kaschmirwolle herzustellen. Zum Vergleich: Für einen klassischen Pullover aus Schafswolle reicht dagegen die Schur eines einzigen Schafs aus. Und daraus lassen sich dann drei bis vier Pullover stricken!

Genauso exklusiv: Wolle aus Mohair und Angora

Mohair und Angora gehören neben Kaschmir ebenfalls zu den exklusivsten Wollsorten, die von der Angoraziege und dem Angorakaninchen stammen. Und genau wie Kaschmir ist Mohair- oder Angorawolle nicht nur besonders weich, sie reguliert auch perfekt die eigene Körpertemperatur: Im Winter speichert sie die Wärme, im Sommer wirkt sie angenehm kühl auf der Haut – quasi wie eine natürliche Klimaanlage.

 

Wertvolles Kaschmir richtig gepflegt

Kaschmir gilt als die wertvollste und feinste Naturfaser. Es ist der unvergleichlich zarte und luxuriöse Griff, der Kaschmir so besonders macht. Und damit das auch so bleibt, hat MYINTOX exklusiv für Sie 6 Schritte für die richtige Pflege zusammengestellt:

 

  1. WENIGER IST MEHR: Kaschmir und alle anderen Strickteile sollte man nicht zu oft waschen – es reicht völlig aus, wenn Sie beispielsweise Ihren Pullover aus Kaschmir zwischen dem Tragen auf dem Balkon lüften. Unangenehme Gerüche verfliegen, und das Lüften schont zugleich die kostbare Naturwolle. Kleine Flecken kann man mit warmem Wasser und Wollwaschmittel partiell per Hand auswaschen.

  2. AB IN DIE WASCHMASCHINE! Früher hieß es, Pullover aus Kaschmir sollten immer per Hand gewaschen werden. Das ist nicht nur aufwendig und kostet viel Zeit, die Waschmaschine übernimmt diesen Job genauso gut. Oft ist die Waschmaschine sogar die bessere Option – gerade bei dickeren Strickteilen aus Kaschmirwolle, da diese sich sonst zu sehr mit Wasser vollsaugen und ihre Form verlieren. Wichtig: Kaschmir unbedingt im Hand- oder Wollwaschgang kalt waschen und bei niedriger Drehzahl schleudern – sonst fischt man den Pullover in geschrumpfter Mini-Größe aus der Waschtrommel. Für die Reinigung der Kaschmirwolle eignet sich am besten ein spezielles Kaschmir Shampoo – besonders die MYINTOX Zusatzpflegeprodukte.

  3. KASCHMIR RICHTIG TROCKNEN: Kaschmirexperten empfehlen, den Pullover anschließend kurz im Trockner kalt zu trocknen – das macht die Strickmaschen von Kaschmir besonders weicht und stellt ihr natürliches Muster wieder her. Danach gilt: Zum Trocknen den Pullover aus Kaschmirwolle auf ein ausgebreitetes Handtuch legen (niemals auf einer Wäscheleine aufhängen), zwischendurch wenden und zum Schluss mit einem Dampfbügeleisen vorsichtig bedampfen. Dann richten sich die feinen Härchen wieder auf und der kuschelige Lieblingspullover aus wertvollem Kaschmir sieht wieder aus wie neu.

  4. KURZ SCHOCKFRIEREN: Gerade Mohair- und Angorapullover sind dafür bekannt, dass sie stark fusseln. Was hier effektiv hilft: Das Kleidungsstück nach der Wäsche für eine Stunde in den Gefrierbeutel ins Eisfach legen. Durch die „Schockstarre“ ziehen sich die Härchen zusammen und die Wolle hinterlässt weniger Fusselspuren.

  5. PILLING-KNÖTCHEN REGELMÄSSIG ENTFERNEN: Die lästige Knötchenbildung ist bei Kaschmirwolle oftmals nicht zu vermeiden – gerade an den Innenseiten der Ärmel oder seitlich an der Hüfte des Kaschmirpullovers, wo die Reibung durch Jacken und Bewegungen am stärksten ist. Spezielle Wollrasierer oder Kaschmir Kämme entfernen die Knötchen besonders sanft und effektiv. Diese Methoden sind immer dann anzuwenden, wenn das Pilling sichtbar geworden ist. Kaschmir liebt es, von den kleinen Knötchen befreit zu werden. Und danach ist Ihr Pullover aus Kaschmirwolle wieder weich und sanft, wie neu gekauft. Tipp: Bei den MYINTOX-Zusatzprodukten finden Sie demnächst auch die passenden Kaschmirkämme.

  6. DIE RICHTIGE AUFBEWAHRUNG: Pullover aus Kaschmir sollte man nie auf einen Bügel aufhängen, sondern immer liegend im Schrank aufbewahren. Sonst leiern die kostbaren Kaschmir Teile aus. Um Motten – die insbesondere beim Kaschmir vorkommen – vorzubeugen, eignen sich insbesondere Duftsäckchen mit Lavendel im Schrank.